HowTo: Defekte SD Karte reparieren

Ich habe schon öfter erlebt, dass ältere SD Karten nicht etwa aufgrund von zuviel Schreibzyklen versagen, sondern mehr aus mechanischem Defekt. Die dünnen Kunststoffteile reißen oder brechen, was soweit führen kann, dass die Speicherkarte nicht mehr erkannt wird.

Im aktuellen Fall lässt sich eine Speicherkarte nicht mehr beschreiben oder löschen, da der kleine “Schalter” für den Schreibschutz abgebrochen ist.

P1350289

Dieser “Schalter” ist in Wirklichkeit nur    ein primitiver Kunststoffschieber. Ein Federkontakt im Endgerät (Kamera, Kartenleser, etc..) erkennt die Position des Schiebers und setzt dann erst den Schreibschutz. Aus dem Grund muss eine SD-Karte nicht weggeschmissen werden, nur weil das kleine Teil fehlt. Stattdessen hilft schon eine Schere, ein Stück Klebeband und ein Stück Pappe.

Aus dem Pappkarton schneidet man sich ein millimeterkleines Stück heraus, so dass es die Lücke an der Speicherkarte ausfüllt, aber nicht übersteht. Das ganze noch mit einem Streifen Klebeband an der Stelle halten, und schon hat man den Schreibschutz wieder “deaktiviert”, denn der Kontakt in der Kamera hat nun wieder Material zum greifen.

P1350293

P1350294

Eine Sache von wenigen Minuten! Achtung: Das Klebeband macht die Karte dicker. Es kann also sein, dass sie etwas straffer in den Kartenslot geht. Deshalb möglichst nur einen Streifen verwenden.

P1350295

format

Mein PC kann nach der Reparatur wieder mit der Karte umgehen, und auch mein RaspberryPi kann sie lesen. 15€ gespart.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>